Inle Lake

Liebes Tagebuch,

Wir hatten mit einigen Verlusten zu kämpfen… Drei Mann Verlust, dennoch begaben wir uns auf eine ereignisreiche und gefährliche Bootstour auf den Inle Lake. Unser erster Halt waren ein traditioneller Markt, auf dem alles erstanden werden konnte, von Buddha Figuren bis Zigaretten. Danach besichtigten wir eine Seidenweberei, in der noch nach alter Tradition Schale und ähnliches hergestellt wurden. In dem nahegelegen „Fabrikverkauf“ konnten die Erzeugnisse direkt erstanden werden.  Anschließend besuchten wir einen örtlichen Bootsproduzenten. Da alle anwesenden geschlaucht von dem Wetter, der langen Bootstour und dem vorherigen Reisetag waren, gingen wir anschließen ein Drei-Gänge-Menü essen. Gekräftigt von der Nahrung besichtigten wir noch anschließend eine Pagode, die „schwimmenden“ Tomatenfelder und ein buddhistisches Kloster. Der Tag wurde insgesamt vor Allem dafür genutzt, Geschenke einzukaufen und die Kranken gesund zu pflegen. Abends konnten alle wieder essen gehen und zum Abschluß des sonnenreichen Tages genossen wir noch ein paar Bier auf der Terrasse unseres Hotels.

P.S.: Das Internet in unserem Hotel ist leider nicht das Beste, deswegen müssen Fotos erst mal noch warten aber keine Sorge, wir haben genug gemacht :D.