Präsentationen

Liebes Tagebuch,

heute stand der erste rein akademische Tag mit zwei Vorträgen von uns an.

Dafür stellte uns das Hotel den Frühstücksraum zur Verfügung, in welchem der kleine Beamer provisorisch an das instabile Stromnetz angeschlossen werden konnte.

Der erste Vortrag wurde über Rohstoffwirtschaft in Myanmar und Entwicklungstheorien gehalten. Die Diskussion bei diesem Thema war, warum Entwicklungsländer allgemein unterentwickelt sein können.

Der erste Vortrag wurde vom Professor noch mit weiteren wichtigen Fakten ergänzt. Beispielsweise ist er auf die Importsubstitution und Exportdiversifizierung eingegangen.

Anschließend gab es eine eineinhalbstunden lange Mittagspause. In dieser hat sich ein Teil von uns zum Essen in ein sehr fragwürdiges Restaurant begeben, in dem das Essen allerdings ganz okay war. Wie gut tatsächlich wird sich jedoch erst morgen früh raustellen.

Danach ging es weiter mit dem Vortrag über Wasserkraft und Energiegewinnung in Myanmar. In Myanmar sind lediglich 34,6 % der Bevölkerung an die Stromversorgung angeschlossen. Viel der produzierten Energie kommt aus der Wasserkraft. Allerdings ist diese starken jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen, sodass dort unbedingt Alternativen in Solar- und Windtechnik geschaffen werden müssen.

Da wir uns heute mit der Wirtschaft und der Entwicklung auseinandergesetzt haben, sollten wir uns nun in Gruppenarbeit überlegen, wann Unterentwicklung entsteht, beziehungsweise was Unterentwicklung eigentlich ist und ob es allgemein eine negative Erscheinung ist.

Abends saßen wir noch gemeinsam in der gemütlichen Cocktailbar „Inle Palace“ neben dem Hotel zusammen in welchem die Happy Hour zu Genüge ausgeschöpft wurde.